Perücke "Lotta" ( Bestell-Nr. 3580)

Frisurentrends 2019: Wellen, Pony, Bob und Pixie Cut

Gudrun ValeriusVeröffentlicht von

Bei den Frisurentrends für 2019 sind gleich mehrere gute Nachrichten zu vermelden: Kurze Haare sind angesagt wie schon lange nicht mehr. Zum Zweiten erlebt der Pony ein Revival. Wellen wallen wie nie zuvor – es wird sogar gemunkelt, die gute alte Dauerwelle komme bald zurück. Wieder einmal bestätigt sich damit unser Gespür: Einige dieser Frisurentrends kennen unsere Kundinnen bereits seit dem vergangenen Sommer. Andere haben wir jetzt in die neue Kollektion unserer Marke Trendhair aufgenommen. Entdecken Sie hier die brandheißen Haarschnitte der Trendsetter – gesehen auf den wichtigsten Modemessen und Filmpreisverleihungen.

An der Spitze der Frisurentrends: Der Pony

Der Pony hat seinen Namen erhalten, weil er an die Stirnfransen kleiner Pferderassen erinnert. Als Teil der menschlichen Frisur kann er auf vielfältige Weise gestaltet werden: Sehr kurz geschnitten kennen wir ihn als Französischen Pony, lang und locker geschnitten als Fransenpony, toupiert und nach hinten gesteckt als Haartolle, nach außen gedreht als Außenwellenpony, zur Seite frisiert und mit Seitenscheitel getragen als Schrägpony etc. Gerade der Pony hat uns als Trend nicht überrascht – schließlich weist eine ganze Reihe unserer Perücken dieses Detail bereits auf. Hier zeigen wir Ihnen einige Beispiele dieses Frisurentrends für 2019:

trendhair Perücke Anuk

Der seitliche Pony

Wenn Sie gerne Seitenscheitel tragen und trotzdem die Stirn bedecken möchten, ist ein seitlicher Pony ideal. Er ist lang und üppig und drückt dennoch nicht auf die Augenpartie. Ein zur Seite auslaufender Pony steht vor allem Frauen mit hoher Stirn und länglichem Gesicht. Die Frisur lenkt den Blick auf die Gesichtsmitte und die Mundpartie.

Besonders schön ist ein seitlicher Pony bei Kurzhaarfrisuren wie Anuk. Der Oberkopf  ist leicht betont und der Scheitel variabel links, rechts oder mittig frisierbar. Diese angesagte Frisur für kleine und mittlere Köpfe passt in allen Situationen: im Alltag, im Job, beim Shoppen oder bei abendlichen Events. Stylen Sie doch mal freche Spitzen. Mit Sprüh-Gel geht das ganz leicht und sieht toll aus!

trendhair Perücke Luana

Der kurze Pony

Denken Sie da gleich an Audrey Hepburn? Richtig, sie machte den kurzen Pony salonfähig. Die schöne Kinnpartie ihres herzförmigen Gesichts war dafür einfach ideal. Am beliebtesten ist dieser Frisurentrend bei kurzen Bobs. Wenn das Haar länger sein soll, darf es auf keinen Fall schwer wirken.

Wir haben den Fransenschnitt etwas gemäßigt und finden diese Ponyvariante bei unserer Langhaar-Perücke Luana besonders schön. Deren Natürlichkeit wird durch den Mono-Scheitel noch unterstrichen. Jede einzelne Haarfaser wurde von Hand in feines Gewebe eingeknüpft. So sehen die Haare aus, als würden sie direkt aus der Kopfhaut wachsen. Tipp: Mutige können den Pony natürlich noch einen Zentimeter kürzen. Aber Vorsicht, lassen Sie sich lieber zuvor von einer Fachkraft beraten.

trendhair Perücke Yuma

Der Vollpony

Er ist gerade geschnitten und reicht bis zu den Augenbrauen oder sogar etwas tiefer. Der Vollpony kann ein längliches Gesicht optisch verkürzen und voller wirken lassen. Bei einem runden Gesicht sollten Sie lieber einen seitlich gekämmten, bis zu den Augenwinkeln reichenden Pony tragen. Das streckt ebenso wie kurze Stirnfransen.

Yuma ist gleich in zweifacher Hinsicht eine Trendfrisur: Der kinnlange Bob mit Seitenscheitel umschmeichelt Ihr Gesicht und bildet zusammen mit dem geraden Pony einen schönen Rahmen. Den Bob als Frisurentrend haben wir Ihnen schon im Sommer 2018 vorgestellt. 2019 wird er, so unsere Prognose, zur Hochform auflaufen.

Trendfrisur Bob

Bereits im alten Ägypten war der Pagenschnitt beliebt. Den ersten neuzeitlichen Boom erlebte der Bubikopf in den 1920er-Jahren – als er zum Inbegriff der emanzipierten Frau wurde. Heute kennen wir ihn als Bob in zahlreichen Varianten: von glatt bis wuschelig, von wangenkurz bis schulterlang, von messerscharf konturiert bis zipfelig oder asymmetrisch, mit Pony oder ohne. Kennzeichen des Frisurentrends Bob sind ein Scheitel und auf gleiche Länge geschnittenes Seitenhaar.

Maren ist ein rundum pfiffiger Pagenkopf. Mit eleganter Leichtigkeit und einem fransig geschnittenem Pony wirkt die Perücke jugendlich, aber keineswegs flippig. Amber ist ein sehr modern interpretierter Bob. Leicht angeschnittene Konturen umschmeicheln die Wangen und erzeugen einen ganz natürlichen Fall und Schwung. Den etwas längeren Pony können Sie gerade oder zur Seite kämmen. Megan ist ein schulterlanger, seitlich gescheitelter Longbob. Der topmodische lange Bob ist besonders vielseitig: glatt gekämmt lässt er die Trägerin elegant auftreten, auf­gewuschelt eher mondän und einen Hauch verwegen.

Trendfrisur Pixie Cut

Von wegen, Elfen sind langhaarige, immer leicht ätherisch wirkende Wesen. Der „Pixie“ ist in der englischen Folklore ein kleines, freches Fabelwesen, ein Elf oder Kobold, der mit den Menschen seinen Schabernack treibt. Oft wird er dargestellt mit wildem Haarwuchs auf dem Oberkopf. Der Pixie-Schnitt oder Pixie Cut ist einer der Top-Frisurentrends 2019 – perfekt für moderne Elfen.

Ava ist meisterhaft durchgestuft mit etwas längerem Deckhaar, feinen Koteletten und anmutig  schlankem Nacken. Der sehr natürliche Look entsteht durch den filigranen Oberkopf und den von Hand geknüpften Mono-Wirbel. So erscheint das Haar aus der Kopfhaut gewachsen. Svenja ist glatt und stufig am Oberkopf, dabei fransig und kurz an den Seiten. Die sportliche Extravaganz macht diese Perücke zum idealen Begleiter für aktive Frauen. Die federleichte Montur sorgt für einen hohen Tragekomfort. Nina ist ein besonders trendiger Pixie Cut. Das Deckhaar  ist am Oberkopf länger und glatt, die Konturen sind fransig gestuft. Damit der Pony weit von hinten reicht, wurde auf einen Scheitel verzichtet. Die perfekte Kurzhaar-Perücke für Job UND Oper.

Frisurentrend Wellen & Locken

Wallende Mähnen gelten nach wie vor als besonders weiblich. Sie heißen Lockwelle, French Cut und Beachwaves. Gemeint sind kleinere Wellen, besonders lässige Schnitte und leichte Wellen, wie sie nach einem Tag am Strand entstehen. Sie werden geflochten oder hochgesteckt oder beides zugleich. Auch die altbekannten Kringellocken sind wieder da. Auf jeden Fall soll die Trendfrisur lässig wirken – Zauberwort „Undone“.

Diese drei Modelle sind brandneu – nur erhältlich bei trendhair:

Penelope ist eine absolute Traumfrisur: Lange, leicht gelockte Haare umspielen das Gesicht sehr weiblich. Gegen die Schwerkraft hilft der Stufenschnitt. Der Mittelscheitel betont die Wangenknochen und ist daher auch für runde und kantige Gesichter perfekt. Lillith ist alles zugleich: modisch wie ein Ponybob, frech wie ein Pixie und lässig wie der Beachwave-Look. Die Wellen sehen besonders natürlich aus. Durch den hochwertigen Film-Ansatz lassen sich die Haare gut auch aus der Stirn frisieren. Calina ist eine extravagante Kombination aus stufigem Longbob und Beachwaves. Die Wellen wirken schön lässig, der Stufenschnitt sorgt für mehr Volumen. Der hohe Seitenscheitel lässt das Gesicht schmaler wirken. Herrlich „undone“!

Möchten Sie auch mehr zu den neuen Trend-Haarfarben wissen? Freuen Sie sich auf einen Beitrag, der demnächst in diesem Lofty Magazin erscheinen wird.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.